Problemabfälle / schadstoffhaltige Abfälle

Lacke, Säuren, Öle, Verdünnungsmittel, Energiesparlampen  und andere problematische Abfälle, die Schadstoffe enthalten können

Im Keller türmen sich bereits seit Jahren alte Farb- und Lackdosen. In der Garage liegen halbleere Spraydosen und steht noch eine alte Autobatterie neben dem verstaubten Schädlingsbekämpfungsmittel. Wird mal wieder Zeit, richtig aufzuräumen.

Aber wohin mit dem Zeug?

Schadstoffhaltige Abfälle können Sie in haushaltüblichen Mengen kostenfrei am Wertstoffhof abgeben. Hierbei beachten Sie jedoch bitte die Annahmezeiten am Umweltbrummi, da dieser zu den täglichen Öffnungszeiten des Wertstoffhof nicht immer erreichbar ist.

Annahmezeiten am Wertstoffhof

Außerdem fährt der Umweltbrummi einmal im Monat verschiedene Sammelstellen im Stadtgebiet an. Auch hier besteht die Möglichkeit, schadstoffhaltige Abfälle abzugeben.

Annahmezeiten an den Standorten im Stadtgebiet

Diese schadstoffhaltigen Abfälle finden sich z.B. im:

Bereich Haushalt

  • Abflussreiniger
  • Allzweckreiniger
  • Backofen-/Grillreiniger
  • Batterien, Akkus
  • Desinfektionsmittel
  • Energiesparlampen
  • Insektenbekämpfungsmittel (z. B. Mottenkugeln)
  • Knopfzellen
  • Leuchtstoffröhren
  • Schimmelbekämpfungsmittel
  • Terpentin

Bereich Garten und Hobby

  • Abbeizmittel
  • Batterien/Akkus
  • Chemikalien
  • Düngemittel
  • Fotochemikalien
  • Holzschutzmittel
  • Klebstoffe
  • Kondensatoren
  • Lacke und Farben
  • Lösungsmittel
  • Pflanzenschutz- und Schädlingsbekämpfungsmittel 

Bereich Auto

  • Altöl
  • Autobatterien/-akkus
  • Bremsflüssigkeit
  • Chrompflegemittel
  • Frostschutzmittel
  • Ölfilter
  • Rostschutzmittel
  • Unterbodenschutz

Bereich Gesundheit und Körperpflege

  • Spraydosen
  • Fieberthermometer
  • Nagellack/-entferner

WICHTIG!

Gießen Sie keine Chemikalien zusammen. Geben Sie die schadstoffhaltigen Abfälle möglichst im Originalbehälter oder zumindest in einem geschlossenen Gefäß ab. Schnell gelangen Schadstoffe in Kinderhände. Darum lassen Sie Schadstoffe nie offen oder für Kinder erreichbar stehen.